News

Uilebheist: Inverness begrüßt die erste Brennerei seit fast 40 Jahren

Uilebheist Distillery

Zum ers­ten Mal seit fast 40 Jah­ren wird in der Haupt­stadt der schot­ti­schen High­lands eine neue, 6 Mil­lio­nen Pfund teu­re Whis­ky-Bren­ne­rei und ‑Braue­rei ent­ste­hen, die nach­hal­tig mit dem Was­ser des nahe gele­ge­nen Flus­ses Ness betrie­ben wird und rund 40 Arbeits­plät­ze schafft.

Uilebheist Distillery

Uileb­he­ist ist eine neue Bren­ne­rei und Braue­rei mit gerin­gem Koh­len­di­oxid­aus­stoß, die an den Ufern des mäch­ti­gen Flus­ses liegt, der sei­ne Rei­se im berühm­ten Loch Ness been­det. Benannt nach dem gäli­schen Wort der Schot­ten für „Unge­heu­er“, ist das Ethos des Pro­jekts von der jahr­tau­sen­de­al­ten schot­ti­schen Folk­lo­re inspi­riert und zielt dar­auf ab, die alte schot­ti­sche Ver­gan­gen­heit mit der Gegen­wart zu ver­bin­den. Sowohl die Bier- als auch die Whis­ky­pro­duk­ti­on wird in die­sem Jahr begin­nen, und die fünf wich­tigs­ten Bier­sor­ten der Braue­rei wer­den ab Ende Novem­ber im Han­del erhält­lich sein.

Der Uileb­he­ist High­land Sin­gle Malt Scotch Whis­ky wird als zen­tra­les Whis­ky-Pro­dukt her­ge­stellt und nach sei­ner Rei­fung auf den Markt kom­men, eben­so wie sel­te­ne Fas­sa­b­fül­lun­gen und Ein­zel­fas­sa­b­fül­lun­gen in den kom­men­den Jahren.

Der Eigen­tü­mer von Uileb­he­ist, Jon Eras­mus, kommentierte:

„Die Grund­la­gen für die­ses Pro­jekt wur­den aus schot­ti­schen Mythen und Legen­den gebo­ren. Wir woll­ten etwas Ein­zig­ar­ti­ges für die Regi­on schaf­fen, wobei sowohl die Bren­ne­rei als auch die Braue­rei vom berühm­ten Fluss Ness gespeist wer­den. Das gesam­te Was­ser, das bei der Her­stel­lung ver­wen­det wird, stammt eben­falls aus dem Fluss, so dass man beim Trin­ken von Uileb­he­ist wirk­lich die High­lands schmeckt.“

Jon Erasmus at Uilebheist Distillery, Inverness

„Die gleich­zei­ti­ge Her­stel­lung von Bier und Whis­ky ermög­licht es uns, ein sofor­ti­ges Pro­dukt anzu­bie­ten, und wäh­rend wir auf die Rei­fung des Whis­kys war­ten, wird es die Mög­lich­keit geben, eines der weni­gen Fäs­ser des Uileb­he­ist Sin­gle Malt Whis­kys, der im ers­ten Pro­duk­ti­ons­jahr destil­liert wur­de, über unser Fass­pro­gramm zu erwerben.“

„Neben außer­ge­wöhn­li­chem Bier und Whis­ky wol­len wir die Mess­lat­te für Besu­cher­erleb­nis­se höher legen und hof­fen, dass das Pro­jekt für das schot­ti­sche Gast­ge­wer­be in die­sem Gebiet weg­wei­send sein wird. Das Zen­trum wird eine Rei­he von Füh­run­gen und Erleb­nis­sen anbie­ten, die von Stand­ort­be­sich­ti­gun­gen und Ver­kos­tun­gen unse­rer wich­tigs­ten Whis­ky- und Craft-Bier-Pro­duk­te bis hin zu detail­lier­ten Meis­ter­kur­sen, Blen­ding-Work­shops und Menüs zur Kom­bi­na­ti­on von Spei­sen reichen.“

Die Bren­ne­rei, die Ende die­ses Jah­res eröff­net wird, ist auf dem bes­ten Weg, eine der Bren­ne­rei­en mit dem gerings­ten Koh­len­stoff­aus­stoß im Land zu wer­den. Wär­me­pum­pen im ange­schlos­se­nen Nach­hal­tig­keits­zen­trum, die mit dem Was­ser des Flus­ses Ness betrie­ben wer­den, sor­gen für Hei­zung und Warm­was­ser, das auch im gesam­ten Glen Mhor Hotel­kom­plex ver­teilt wird. Das Ver­fah­ren wird das ers­te sei­ner Art in Schott­land sein, und es sind wei­te­re Ent­wick­lungs­pha­sen geplant, in denen der Stand­ort erheb­lich erwei­tert wer­den soll.

Die Bren­ne­rei und die Braue­rei wer­den von Bruce Smith gelei­tet, der einen Mas­ter-Abschluss in Braue­rei und Destil­la­ti­on von der Heri­ot-Watt Uni­ver­si­ty hat und in den letz­ten zehn Jah­ren in der hand­werk­li­chen Bier­in­dus­trie tätig war und Bier in ehe­ma­li­gen Whis­ky­fäs­sern rei­fen ließ.

Bruce Smith, Brau­meis­ter und Destil­la­teur bei Uileb­he­ist, kommentierte:

„Wir sind auf dem bes­ten Weg, im Novem­ber 2022 offi­zi­ell zu eröff­nen und mit der Bier­pro­duk­ti­on zu begin­nen, die die Besu­cher im Schank­raum genie­ßen kön­nen. Die Whis­ky-Pro­duk­ti­on wird spä­ter in die­sem Jahr begin­nen. Auf­grund unse­rer gerin­gen Grö­ße wer­den wir jähr­lich nur etwa 200 Fäs­ser pro­du­zie­ren, was Uileb­he­ist zu einem der sel­tens­ten Whis­kys in Schott­land macht. Der Whis­ky wird in Ex-Bour­bon- und Sher­ry­fäs­sern rei­fen, aber der Whis­ky wird uns sagen, wann er fer­tig ist, und wir haben nicht die Absicht, ihn zu über­stür­zen. Qua­li­tät ist unser obers­tes Gebot.“

Das Uil­be­he­ist-Fass-Pro­gramm bie­tet die Mög­lich­keit, ein Fass des Uileb­he­ist Sin­gle Malt Whis­ky zu besit­zen, der im ers­ten Jahr der Pro­duk­ti­on destil­liert wur­de. In die­sem Jahr wer­den nur 100 Fäs­ser zur Ver­fü­gung gestellt, die nach dem Prin­zip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ ver­kauft wer­den. Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen und zur Anmel­dung Ihres Inter­es­ses sen­den Sie bit­te eine E‑Mail an

(Pres­se­mit­tei­lung, übersetzt)


0 Kommentare zu “Uilebheist: Inverness begrüßt die erste Brennerei seit fast 40 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.