News Notes

Glenmorangie A Tale of the Forest: Experimenteller Single Malt Whisky erweckt den Wald

Glenmorangie A Tale of the Forest

Illus­tra­to­rin Pom­me Chan hält die Aro­men des Glen­mo­ran­gie A Tale of the Forest in ihren far­ben­präch­ti­gen Zeich­nun­gen fest

Glenmorangie A Tale of the Forest Mood

Erneut stellt Glen­mo­ran­gie sei­ne Expe­ri­men­tier­freu­de unter Beweis: Der neue Glen­mo­ran­gie A Tale of the Forest ist der ers­te Whis­ky, der aus Malz gewon­nen wur­de, das über Bota­ni­cals trock­ne­te. Er ist inspi­riert von der sich stän­dig wech­seln­den Natur, die der Glen­mo­ran­gie Direc­tor of Whis­ky Crea­ti­on bei sei­nen Streif­zü­gen durch die Wäl­der sei­ner schot­ti­schen Hei­mat erleb­te. Düf­te, Geräu­sche und der Anblick des Wal­des befeu­er­ten die­se expe­ri­men­tel­le Limi­ted Edi­ti­on. Dr. Bill Lums­den nutz­te dazu eine alte Metho­de des Dar­rens des Gers­ten­mal­zes über Wald­ex­trak­ten wie Kie­fern­na­deln und Wachol­der sowie Holz­rauch. So köst­lich die Aro­men, so lie­ßen sie Illus­tra­to­rin Pom­me Chan ihren eige­nen Fan­ta­sie­wald erträu­men, der nun das Eti­kett und die Ver­pa­ckung des Whis­kys ziert.

Seit über 175 Jah­ren sind die Whis­ky­ma­cher von Glen­mo­ran­gie unend­lich ein­falls­reich, unge­wöhn­li­che und köst­li­che Sin­gle Mal­ts zu kre­ieren. Allen vor­an steht Dr. Bill, der sich immer die Fra­ge stellt: „Was wäre, wenn…?“ Vor eini­gen Jah­ren hat­te er einen Whis­ky im Sinn, der das wun­der­ba­re Erleb­nis eines Wald­spa­zier­gangs ein­fängt. Gleich­zeit erin­ner­te er die alte Metho­de der High­land-Whis­ky­ma­cher, das Gers­ten­malz mit unter­schied­li­chen Wald­brenn­stof­fen zu trock­nen. Expe­ri­men­te mit ver­schie­dens­ten Bota­ni­cals began­nen und Dr. Bill ent­deck­te die wun­der­sa­men Aro­men, die Wachol­der­bee­ren, Bir­ken­rin­de und Hei­de­kraut in Ver­bin­dung mit etwas Torf in das Malz brach­ten. In die­ser Wei­se schuf er ein klei­nes Batch mit unge­wöhn­li­chen Aro­men von Kie­fern­na­deln, Wachol­der und einem Hauch Rauch. Anschlie­ßend ließ er den Sin­gle Malt in ehe­ma­li­gen Bour­bon-Fäs­sern rei­fen, dar­un­ter vie­le Refill-Fäs­ser, um die Wald­ar­o­men zur vol­len Gel­tung zu bringen.

Glenmorangie A Tale of the ForestIllus­tra­to­rin Pom­me Chan ging tief in ihren Lieb­lings­wald in Nord­t­hai­land, um die Aro­men die­ses beson­de­ren Whis­kys zur Gel­tung zu brin­gen. Inspi­riert von der Umge­bung und von Gesprä­chen mit Dr. Bill Lums­den über Schott­land zeich­ne­te sie einen fan­ta­sie­vol­len Wald, der nun das Eti­kett und die Geschenk­pa­ckung ziert. Ihre Illus­tra­ti­on ist ein farb­präch­ti­ges Fest, das die Aro­men und Bota­ni­cals des Whis­kys wider­spie­gelt – blü­hen­des Hei­de­kraut, duf­ten­der Wachol­der, Oran­gen und Kie­fern­zap­fen, tan­zend im Wind.

Dr. Bill Lums­den sagt: „Bei jedem Wald­be­such neh­me ich etwas Neu­es wahr – sei es der Duft des letz­ten Regens oder das Rascheln der Blät­ter. Einst begann ich mir vor­zu­stel­len, wie wir den Wald in einem Whis­ky ein­fan­gen könn­ten. Ich erin­ner­te, wie unse­re Vor­fah­ren das Gers­ten­malz mit allen mög­li­chen Bestand­tei­len des Wal­des über Feu­er trock­ne­ten. Nach vie­len Expe­ri­men­ten gefie­len uns die Aro­men von Wachol­der, Bir­ken­rin­de und Hei­de­kraut am bes­ten, die dem Glen­mo­ran­gie einen üppi­gen, flo­ra­len Geschmack ver­lei­hen. Mit Noten von Kie­fern­na­deln, Wald­moos, kräf­ti­gem Wachol­der, Euka­lyp­tus, Min­ze, Bit­ter­oran­ge und ganz leich­ten Holz­rauch ist „A Tale of the Forest“ ein Whis­ky, der erfreut und über­rascht, egal ob tief im Wald oder zu Hau­se genossen.“

Pom­me Chan sagt: „Die Zusam­men­ar­beit mit Glen­mo­ran­gie für die­se köst­li­che Limi­ted Edi­ti­on war wun­der­voll. Der Wald ist für mich vol­ler Sin­ne – der Duft, alles was man sieht und hört. Mei­ne Illus­tra­ti­on stellt die geheim­nis­vol­le Tie­fe des Wal­des mit sei­nen Pflan­zen und Aro­men dar, die im Whis­ky ent­hal­ten sind. Ich hof­fe es gefällt und dass vie­le Glen­mo­ran­gie A Tale of the Forest bei einem Pick­nick genie­ßen… im Wald natürlich!“

Glen­mo­ran­gie A Tale of the Forest ist für 89 Euro (UVP) ab 4. Okto­ber 2022 über Clos19.com und ab 10. Okto­ber 2022 im Fach­han­del erhält­lich, solan­ge der Vor­rat reicht.

Verkostungsnotiz

Glen­mo­ran­gie A Tale of the Forest (46,0 Vol.% Alk.)

  • Far­be: Dunk­le Bernsteinfarbe
  • An der Nase: Süßes Malz, Bis­kuit, cre­mig mit einer deut­lich kräf­ti­gen, flo­ra­len Note mit Wachol­der oder Kori­an­der. Etwas Was­ser setzt unzäh­li­ge her­ba­le und par­füm­ähn­li­che Aro­men frei, wie Wachol­der, Kori­an­der, feuch­ter Wald, Kie­fern­na­deln, Brenn­nes­seln und Min­ze. Noten von kan­dier­ten Kir­schen, Maro­ni und sanf­ter Holz­rauch folgen.
  • Am Gau­men: Ein pfeff­ri­ger, leb­haf­ter Geschmack ent­fal­tet sich schlag­ar­tig: Pfef­fer­min­ze, Men­thol, Euka­lyp­tus, Kie­fer, Baum­harz, Ange­li­ka­wur­zel, Bit­ter­oran­ge mit etwas aro­ma­ti­schen Holz­rauch. Bit­ter­sü­ße Aro­men von Eichen­gerb­stof­fen mit öli­ger Vanil­le und wenig Anis setz­ten den Wald­ge­schmacks­spa­zier­gang fort.
  • Im Nach­hall: Lang und aus­dau­ernd mit sprit­zi­gen Zitrus­no­ten von Oran­gen und Zitro­nen sowie Eichenholz.

(Pres­se­mit­tei­lung)

0 Kommentare zu “Glenmorangie A Tale of the Forest: Experimenteller Single Malt Whisky erweckt den Wald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert