News Notes

Dingle Samhain begründet „Wheel of the Year“-Serie zum Feuerfest

Dingle Samhain Mood

Seit genau zehn Jah­ren ist die klei­ne fami­li­en­ge­führ­te iri­sche Ding­le Distil­lery Sinn­bild für raf­fi­nier­te Hand­werks­kunst und Qua­li­tät. Nun läu­tet sie eine neue Ära ein und begrüßt am lodern­den Feu­er mit „Sam­hain“ das kel­ti­sche Neu­jahr. Die­se limi­tier­te Whis­key-Mys­tik mar­kiert den Anfang der acht­tei­li­gen „Wheel of the Year“-Serie.

Dingle Samhain Mood

Am Anfang war das Bier. Das gilt immer, wenn es um Whis­key geht. Doch bei Ding­le durf­te es etwas mehr sein: Oli­ver Hug­hes, Liam LaHart und Peter Mos­ley, die Grün­der der Bren­ne­rei, hat­ten sich ursprüng­lich dem Brau­en von Bier ver­schrie­ben. Im Jahr 1996 beschließt das Trio, eine Whis­key-Bren­ne­rei zu grün­den, die voll­kom­men auf Hand­ar­beit setzt. Ein muti­ger Schritt, denn Irland ist sei­ner­zeit von weni­gen gro­ßen Whis­key-Mar­ken domi­niert. Unbe­ein­druckt davon eröff­net die Ding­le Distil­lery im gleich­na­mi­gen Ort des Coun­tys Ker­ry im Süd­wes­ten Irlands mit­ten im kal­ten iri­schen Win­ter des Jah­res 2012.

Handgemachte Leidenschaft

Die gro­ße Lei­den­schaft, geschmack­vol­le und her­vor­ra­gend gemach­te Spi­ri­tuo­sen mit unver­wech­sel­bar iri­schem Cha­rak­ter her­zu­stel­len, treibt Hug­hes, LaHart und Mos­ley an. Um die gewünsch­ten Aro­men zu erzie­len, kom­men drei hand­ge­fer­tig­te Pot Stills zum Ein­satz, die einen hohen Rück­lauf gene­rie­ren. Die­se Tat­sa­che trägt wesent­lich zu der Sanft­heit und Rein­heit von Ding­le Whis­key bei. Bei dem durch­dach­ten Batch-Kon­zept spie­len je Char­ge unter­schied­li­che Fäs­ser und Abfüll­stär­ken die Haupt­rol­le. Zudem ist die Bren­ne­rei für Sin­gle Pot Still Abfül­lun­gen und ihren klas­si­schen Sin­gle Malt hoch­ge­schätzt. Nun schlägt die sym­pa­thi­sche fami­li­en­ge­führ­te Whis­key-Manu­fak­tur ein neu­es, ja mys­ti­sches Kapi­tel auf.

Reinigende Kraft des Feuers

Im Hof des im Ort Ding­le gele­ge­nen Pubs Dick Mack’s lodern Flam­men. Drui­din Juli Ni Mhao­i­leo­in läu­tet das kel­ti­sche Neu­jahr ein. Mehr noch: Sie begrüßt bei die­sem Feu­er­fest eine Whis­key-Neu­heit namens „Sam­hain“. Die­ser Name steht für eines der vier wich­tigs­ten sai­so­na­len Feu­er­fes­te, benannt nach dem Glau­ben an die rei­ni­gen­de Kraft des Feu­ers. Es beginnt am Abend des 31. Okto­bers, erstreckt sich über die Nacht zum 1. Novem­ber und den Tag. Seit über 2.000 Jah­ren mar­kiert die­se Fei­er­lich­keit den ers­ten Abschnitt des kel­ti­schen Kalenders.

Tra­di­tio­nell begann Sam­hain nach Son­nen­un­ter­gang mit rie­si­gen, paar­wei­se ent­zün­de­ten Feu­ern, zwi­schen die das Vieh getrie­ben wur­de. Die Men­schen glaub­ten, dass des­sen Rauch rei­ni­gen­de Kräf­te besä­ße. Im alten Irland stand die Land­wirt­schaft im Mit­tel­punkt des Lebens der Men­schen. Sie war in hohem Maße von den Jah­res­zei­ten abhän­gig, wes­halb der Wech­sel der Jah­res­zei­ten mit gro­ßer Ehr­furcht gefei­ert wur­de – und auch heu­te noch wird. Die Ding­le Distil­lery wählt sorg­fäl­tig das feins­te Malz und die bes­te Gers­te für ihren Whis­key aus und ist sich des Wer­tes einer rei­chen Ern­te bewusst.

Achtteiliges Jahresrad

Ins­ge­samt umfasst der volks­tüm­li­che Jah­res­kreis „Wheel of the Year“ acht Fes­te. Jedem von ihnen wid­met die Ding­le Distil­lery ab jetzt eine eige­ne Abfül­lung. Der auf 10.000 Fla­schen limi­tier­te Sam­hain ist ein drei­fach destil­lier­ter Sin­gle Malt Irish Whis­key, dem Mas­ter Distil­ler Gra­ham Coull nach fünf Jah­ren in Bour­bon­fäs­sern ein Finish in Mus­ca­tel Casks von Fer­nan­do de Castil­la ange­dei­hen ließ. So bleibt Din­gles Sam­hain trotz kräf­ti­ger 50,5 Volu­men­pro­zen­te zugäng­lich und rund mit Frucht­no­ten, süßen Gewür­zen und etwas Pfeffer.

Elli­ot Hug­hes, geschäfts­füh­ren­der Direk­tor der Ding­le Distil­lery, kommentiert:

„Mit Ding­le Sam­hain möch­ten wir Tra­di­tio­nen ver­gan­ge­ner Zei­ten ehren und wür­di­gen. Wir sind stolz dar­auf, die­se neu­es­te Abfül­lung unse­rer Ding­le Fami­lie vor­stel­len zu kön­nen und mei­nen, dass sich Whis­key-Lieb­ha­ber und Samm­ler die­sen limi­tier­te Sin­gle Malt auf kei­nen Fall ent­ge­hen las­sen sollten.“

Dingle SamhainDingle Samhain Single Malt Irish Whiskey

  • Her­kunft: Irland
  • Fass­ty­pen: Bour­bon und Muscatel
  • Alko­hol­ge­halt: 50,5% vol.
  • Fla­schen­grö­ße: 0,7 Liter
  • Abge­füll­te Fla­schen: 10.000
  • Sons­ti­ges: Nicht gefärbt, nicht kühlfiltriert

Verkostungsnotizen

  • Nase: Flo­ra­le Noten, Zitrus- und Kirscharomen.
  • Gau­men: Scha­len von Zitrus­früch­ten, Rosi­nen, Man­deln, süße Gewür­ze und Himbeeren.
  • Nach­klang: Lang nach­klin­gend mit Som­mer­früch­ten, Pfef­fer und Zimt.

(Pres­se­mit­tei­lung)

(* = Affi­lia­te-Link / Bild­quel­le: Amazon-Partnerprogramm)
×
Pro­dukt­prei­se und ‑ver­füg­bar­keit sind zum ange­ge­be­nen Datum / Uhr­zeit kor­rekt und kön­nen sich ändern. Alle Preis- und Ver­füg­bar­keits­in­for­ma­tio­nen auf https://www.amazon.de/ zum Zeit­punkt des Kaufs gel­ten für den Kauf die­ses Produkts.

0 Kommentare zu “Dingle Samhain begründet „Wheel of the Year“-Serie zum Feuerfest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert