News

Neue St. Kilian Signature Edition Six hat viel fränkisches Herzblut und Terroir

Six auf Fass mit Weinblättern und Fachwerk

Die St. Kili­an Distil­lers brin­gen Ende Okto­ber ihre mitt­ler­wei­le sechs­te Signa­tu­re Edi­ti­on auf den Markt. Der neue SIX basiert auf einer mil­den Rezep­tur und kommt als ech­ter „Fran­ke“ daher – sowohl das ver­wen­de­te Gers­ten­malz ist aus Fran­ken, als auch die Fäs­ser vom Wein­gut Fürst direkt vor der Haustüre.

Six auf Fass mit Weinblättern und Fachwerk
Frän­kisch geht es bei der Signa­tu­re Edi­ti­on SIX zu – Rüdenau, der Sitz der Destil­le befin­det sich in Fran­ken, einer Regi­on die für ihren Wein bekannt ist.

Spezialmalz aus Oberfranken im Einsatz

Die mil­de Signa­tu­re Edi­ti­on SIX ist ein­deu­tig die bis­her „frän­kischs­te“ Whis­ky-Ver­si­on aus Rüdenau. Da Whis­ky bekannt­lich nur aus drei Zuta­ten her­ge­stellt wer­den darf – näm­lich aus Was­ser, Gers­te und Hefe, beein­flusst die Gers­ten­sor­te natür­lich maß­geb­lich das geschmack­li­che Ergeb­nis. Aus Bam­berg in Ober­fran­ken von der Mäl­ze­rei WEYERMANN kommt das beson­de­re Gers­ten­malz „Bar­ke“, wel­ches für eine ganz eige­ne, ker­ni­ge und sehr „getrei­di­ge“ Aro­ma­tik sorgt. Die robus­te „Barke“-Gerste hat einen grö­ße­ren Korn­durch­mes­ser und zeich­net sich beim Brau­en durch einen geschmacks­in­ten­si­ven und aus­ge­präg­ten Kör­per aus, der von einem ange­neh­men und wei­chen Mund­ge­fühl beglei­tet wird. So erhal­ten wir beim Sin­gle Malt eine per­fek­te Mal­za­ro­ma­tik mit aus­ge­präg­ten mal­zig-süßen Noten.

Der SIX durfte zu 30 Prozent in regionalen Ex-Spätburgunder-Fässern reifen

Six mit Miniatur vor Rathaus Bürgstadt
Hier prä­sen­tiert sich der neue SIX stil­voll in Bürg­stadt am Main

Die Fäs­ser des edlen, roten Spät­bur­gun­ders kom­men aus Unter­fran­ken, vom nam­haf­ten und über­re­gio­nal bekann­ten Wein­gut FÜRST in Bürg­stadt am Main. Die­se herr­li­che Gegend mit ihren Wein­ber­gen, dem Main­tal und den sanf­ten Hügeln – bekannt als Regi­on „Chur-fran­ken“ ist auch die Hei­mat von St. Kili­an. Der SIX ist ein Sin­gle Malt Whis­ky mit ech­tem „ter­ro­ir“ und ein­deu­ti­gem Bezug zur Hei­mat, auch wenn die zwei wei­te­ren Fass-Kom­po­nen­ten in Form von Rye- und Bour­bon-Fäs­sern aus den USA kom­men. Die Noten vom Rye-Fass unter­strei­chen dabei beson­ders gut den getrei­di­gen Cha­rak­ter des frän­ki­schen Spezialmalzes.

St. Kili­an ist nun im vier­ten Whis­ky­jahr und ist bekannt und berühmt für sei­ne her­aus­ra­gen­de Viel­falt und sei­ne aus­ge­fal­le­nen Fass-Sor­ten. Die neue Signa­tu­re Edi­ti­on SIX ist ein wei­te­res geschmack­li­ches State­ment – und sogar eines mit frän­ki­schem Hin­ter­grund und abso­lut einen Ver­such wert.

Informationen zur Signature Edition SIX

Der neue Sin­gle Malt ist wie auch sein Vor­gän­ger FIVE wie­der ein mil­der Whis­ky, der mit sei­nen 47,5 % Alko­hol­ge­halt bis­lang eine der leich­tes­ten Sin­gle Malt Edi­tio­nen ist. Destil­liert wur­de er in den Jah­ren 2016 und 2017 und abge­füllt in die ori­gi­nal Pot-Still Fla­schen von St. Kili­an im Okto­ber 2020.

Fass-Zusammensetzung

  • 30% ex-Spät­bur­gun­der Paul Fürst, Bürg­stadt, 228l Bur­gun­der Fäs­ser, French Oak
  • 25% ex-Bour­bon Old Fores­ter, USA, 190l Ame­ri­can Stan­dard Bar­rel, Ame­ri­can White Oak
  • 45% ex-Rye Ear­ly Times, USA, 190l Ame­ri­can Stan­dard Bar­rel, Ame­ri­can White Oak

Tasting Notes

  • Aus­se­hen: gel­bes Gold
  • Geruch: fei­ne Gerb­säu­re, rei­fe Trauben
  • Geschmack: im Antritt eine fei­ne Süße gefolgt von Weinaro­men sowie Aro­men von Getreide
  • Nach­klang: fei­ne Wür­ze, süß, tro­cken und langanhaltend

Ab 28. Oktober 2020 verfügbar

Der Sin­gle Malt Whis­ky Signa­tu­re Edi­ti­on SIX ist ab 28. Okto­ber 2020 für 39,90 € (0,5 Liter in der ori­gi­nal Pot-Still-Fla­sche) im St. Kili­an Online-Shop sowie im Fach­han­del erhält­lich. Er wur­de auch als Minia­tur in der 0, 05-Liter­fla­sche abge­füllt. Sei­ne Auf­la­ge ist limi­tiert auf 6.530 Fla­schen (0,5 l). Hier geht es zum St. Kili­an Online Shop: https://shop.stkiliandistillers.com

(Pres­se­mit­tei­lung)