Notes

Zwei Japaner: Karuizawa 1989 Casks 3207 und 7410


Wer mich etwas näher kennt, kennt auch mei­ne Vor­lie­be für japa­ni­schen Whis­ky. Die Japa­ner haben nicht nur alles von den Schot­ten gelernt und in typisch japa­ni­scher Per­fek­ti­on umge­setzt, son­dern dem Gan­zen auch ihren eige­nen Stem­pel auf­ge­drückt. Sie expe­ri­men­tie­ren mit unter­schied­li­chen Brenn­bla­sen­for­men, fri­schen Fäs­sern aus japa­ni­scher Eiche, mischen und blen­den was das Zeugs hält, und die vie­len Kli­ma­zo­nen im rie­si­gen Land tun ihr übri­ges, um dem japa­ni­schen Whis­ky eine ganz eige­ne Note zu verleihen.

Zu mei­nen Favo­ri­ten gehört die Bren­ne­rei Karui­za­wa, die hier­zu­lan­de lei­der neben den Nik­kas und Yama­za­kis etwas unter­geht. Als Destil­le­rie-Cha­rak­ter kann man ihr eine (Küchen-)Kräuternote attes­tie­ren, wie man sie sonst z.B. bei High­land Park (dort eher Hei­de­kraut) findet.

Karui­za­wa 12yo (Nov. 1989-Dec. 2002), Cask 3207, 58,6 %
Eine Vin­ta­ge Sin­gle Cask Abfül­lung für den japa­ni­schen Markt von der es 410 Fla­schen gibt.

Auge: Dun­kel­gold, ölig, Legs.
Nase: Süß, dumpf-fruch­tig, leicht rauchig.
Mund: Sehr scharf auf der Zun­ge, die Kräu­ter kom­men durch, Bitterschokolade.
Hals: Citrus, Ber­ga­mot­te, leich­te Kräu­ter, süß, wür­zig, lang.
Fazit: Sehr typisch! Mit Was­ser wird der Geruch ver­brann­ter und die Kräu­ter kom­men mehr durch.

Karui­za­wa 12yo (Nov. 1989-Dec. 2002), Cask 7410, 61,3%
Der Zwil­ling der obi­gen Abfül­lung mit 440 Flaschen.

Auge: Mehr Per­len, weni­ger Legs.
Nase: Süßer und weni­ger fruch­tig, mehr Honig und lus­ti­ger­wei­se weni­ger scharf.
Mund: Viel wei­cher und süßer, kräf­tig würzig.
Hals: Honig mit Kräu­tern und nun doch Schär­fe, sehr lang und leicht verbrannt.
Fazit: Bes­ser! Mit Was­ser vol­ler und kräu­te­ri­ger, aber weni­ger verbrannt.

Zum Erschei­nungs­zeit­punkt des Arti­kels sind bei­de Abfül­lun­gen noch bei The­Whis­ky­Cask in der Rubrik Whisk(e)y welt­weit > Japan erhältlich.


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.

2 Kommentare zu “Zwei Japaner: Karuizawa 1989 Casks 3207 und 7410

  1. Habe ich noch nie getrun­ken… aber wenn Du sagst, dass er gut schmeckt.. ne Ãœber­le­gung wert, die­se Sor­ten mal zu kos­ten… Dan­ke für den Tip!

    Grüße

  2. Habe ich noch nie getrun­ken… aber wenn Du sagst, dass er gut schmeckt.. ne Ãœber­le­gung wert, die­se Sor­ten mal zu kos­ten… Dan­ke für den Tip!

    Grüße

Kommentare sind geschlossen.