Notes

The Coopers Choice: Knockdhu 10yo Bourbon Cask und Ben Nevis 12yo Sherry Cask


cooperschoice The Coo­pers Choice ist eine Mar­ke der bei uns in Deutsch­land noch eher unbe­kann­ten The Vin­ta­ge Malt Whis­ky Co. Ltd. aus Schott­land, die im Jahr 2008 immer­hin den Titel Inde­pen­dent Bot­t­ler of the Year ver­lie­hen bekom­men haben. Seit eini­ger Zeit hat den Ver­trieb in Deutsch­land Andy McN­eill mit sei­ner Fir­ma Cel­tic Events über­nom­men, die als Ver­an­stal­ter des Whisk(e)y Pur Fes­ti­val in Aschaf­fen­burg in Erschei­nung tritt.

Andy selbst ist vie­len als Gast­ge­ber sehr unter­halt­sa­mer Tas­tings bekannt und bleibt schon durch sei­ne Erschei­nung allen im Gedächt­nis, die ihn mal gese­hen haben. Ein Schot­te durch und durch eben 😉

Heu­te möch­te ich Euch zwei der Coo­pers-Choice-Abfül­lun­gen vor­stel­len, die in letz­ter Zeit ihren Weg in mei­nen Whis­ky-Schrank gefun­den haben:

Knockd­hu 10yo (1998–2008), 46%
Eine der unbe­kann­te­ren Destil­le­rien aus der Spey­si­de, deren Ori­gi­nal­ab­fül­lun­gen unter dem Namen anC­noc ange­bo­ten wer­den. Gene­rell eher leich­te und blu­mig-fruch­ti­ge Mal­ts, bei denen es viel zu ent­de­cken gibt.

TheCoopersChoice_Knockdhu19 Auge: Sehr hel­les Stroh, schö­ne Legs.
Nase: Säu­er­lich-fruch­tig, hel­le Bee­ren (Sta­chel­bee­ren? Reineclauden?).
Mund: Frisch, hell und süß, leich­te Wür­ze, etwas Eiche.
Hals: Nun brei­tet sich die gan­ze blu­mi­ge Wür­ze aus, leich­te Gum­mi­bä­ren blei­ben am Gau­men hän­gen. Lang.
Fazit: Ein wun­der­vol­ler Malt, der durch­aus noch etwas Was­ser ver­trägt und sich dann noch mehr öff­net. Und er kos­tet nur knapp über 40 €.

Ben Nevis 12 yo (1996–2008), Sher­ry Cask, 46%
Am Fuße des gleich­na­mi­gen Ber­ges gele­gen ist die Destil­le­rie weder beson­ders schön noch beson­ders beliebt. Gera­de jün­ge­re Abfül­lun­gen sind oft extrem sprit­tig, wäh­rend die alten (30+) oft her­vor­ra­gend und lei­der ziem­lich teu­er sind.

TheCoopersChoice_BenNevis19 Auge: Rot­gold, vie­le Legs..
Nase: Tie­fe Frucht, viel Holz und ein wenig Rauch. Zimt.
Mund: Kühl, süß und wür­zig mit leich­ter Schärfe.
Hals: Wow. Süße Frucht und rau­chi­ges Holz mit viel Wür­ze, lang.
Fazit: Ein sehr guter jun­ger Ben Nevis zu einem Preis um 50 €, der eben­falls noch etwas Was­ser ver­tra­gen kann.

Zwei sehr gute Abfül­lun­gen zu abso­lut fai­ren Prei­sen, bei denen man trotz 46% noch gut mit Was­ser spie­len kann. Was will man mehr? Sie zum Bei­spiel im The Coo­pers Choice Shop kaufen 😉

mcneills-choice_sample_2010Dort fin­det Ihr auch die Abfül­lun­gen aus Andy McN­eills eige­ner Rei­he McNeill’s Choice. Auf der Whis­ky­Fair in Lim­burg hat­te ich die Gele­gen­heit, die schon optisch tol­len Fla­schen ein­mal durch­zu­tes­ten und sie haben mich nicht ent­täuscht. Hier mei­ne sehr sub­jek­ti­ven Kurzbewertungen:

  • Impe­ri­al 11 Jah­re, 54,5%
    Leicht und blu­mig, süß, aber irgend­wie indif­fe­rent. Für Lieb­ha­ber leich­ter Stöffchen.
  • Auchentoshan 10 Jah­re, 53,7%
    Habe ich lei­der aus­ge­las­sen, daher auch kein Kommentar.
  • Bun­nah­ab­hain 12 Jah­re, 54,4%
    Ein tor­fi­ger Bun­na und ein sehr guter dazu. Deut­lich kräf­ti­ger und run­der als der eben­falls erhält­li­che aber jün­ge­re „Red Beggar.
  • Macall­an 12 Jah­re,  51,7%
    Ein Macall­an halt, sehr typisch und rund. Mir zu rund.
  • Aber­lour 16 Jah­re, 56,2%
    Mein Favo­rit, der vor allem mit (viel) Was­ser zeigt, was in die­ser tol­len Destil­le­rie alles ste­cken kann.

Auch die­se Abfül­lun­gen sind im Coo­pers Shop in der Rubrik McNeill’s Pre­mi­um Line zu finden.


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.