News

Die Morrisons werden wieder Distiller: Neue Brennereien südlich von Perth

Join the The Scotch Malt Whisky Society

In frü­he­rer Zeit tum­mel­ten sich in Perthshire mehr als 60 Whis­ky-Bren­ne­rei­en mit klang­vol­len Namen wie Ball­echin oder Tom­d­achoil­le. Es ist daher auch kein Wun­der, dass sich die alte König­stadt Perth im 19. Jahr­hun­dert zu einem Blen­ding Cent­re des Scotch Whis­ky entwickelte.

Der Mönch John Cor wur­de als ers­ter schot­ti­scher Brenn­meis­ter über­haupt vom Schatz­kanz­ler des Königs James IV 1494 buch­hal­te­risch erfasst. Sein Klos­ter Lin­do­res in der Nähe von New­burgh war ein Ort des „acqua vitae“, wo er aus etwa 500 kg Malz ein „Wass­ser des Lebens“ zum Woh­le des schot­ti­schen Königs herstellte.

Nach dem Wil­len des heu­ti­gen Klos­ter­rui­nen-Besit­zers Drew McKen­zie-Smith wird aus neu­en Brenn­bla­sen bald wie­der ein Getrei­de­brand spru­deln. Das Pro­jekt steckt aller­dings noch in den Kinderschuhen.

Fergus DistilleryDie Lin­do­res-Regi­on scheint sich wie­der zu einem Zen­trum der Whis­ky­pro­duk­ti­on zu ent­wi­ckeln. So plant ein Kon­sor­ti­um, bestehend aus dem Blen­der Fer­gus & Co. Ltd., Perth, und dem indi­schen Geträn­ke­pro­du­zen­ten Kyn­dal Group Ltd., eine Macro-Bren­ne­rei namens Inchdair­nie in der Nähe des Flug­ha­fens von Glen­ro­thes zu errich­ten. Dort soll 24 Stun­den täg­lich, an sie­ben Tagen der Woche und 48 Wochen im Jahr in gro­ßen Men­gen ein dop­pelt destil­lier­ter Gers­ten­brand durch die Spi­rit Safes strömen.

Old PerthÄhn­li­che Akti­vi­tä­ten sind vom Scot­tish Liqueur Cent­re (SLC) in Perth zu hören, das im Besitz der schot­ti­schen Whis­ky-Dynas­tie Mor­ri­son und der MacK­ay Fami­ly ist. Die Mor­ri­sons hat­ten 1994 ihre Bren­ne­rei­en Bow­mo­re, Auchento­s­hen und Glen Garioch an den japa­ni­schen Geträn­ke­gi­gan­ten Sun­to­ry ver­äu­ßert. Ihre Samm­lung von Whis­ky-Fäs­sern muss aller­dings legen­där sein. Sie ist die Grund­la­ge für die qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Fass-Abfül­lun­gen der SLC, die in Deutsch­land von Andrea Camin­ne­ci Wine and Spi­rits Part­ner ver­trie­ben werden.

Seit Mit­te Okto­ber ist bekannt, dass ein Clan-Mit­glied Tim Mor­ri­son an den Ufern des River Cly­de in Glas­gow eine Whis­ky-Bren­ne­rei bau­en wird, die zukünf­tig gut 500 000 Liter rei­nen Alko­hol pro Jahr pro­du­zie­ren soll. Damit erhält die Metro­po­le Glas­gow seit 100 Jah­ren erst­mals eine neue Bren­ne­rei. Sein Bru­der Bri­an, der ehe­ma­li­ge Direk­tor der Mor­ri­son Distil­lers, und sein Sohn Jamie ste­hen die­sen neu­en geschäf­ti­gen Akti­vi­tä­ten kei­nes­falls nach. Auch sie wer­den in ein Bren­ne­rei-Pro­jekt inves­tie­ren und damit zu ihren Wur­zeln als Distil­ler zurückkehren.

Kenny MacKayAuf ihren Län­de­rei­en um Aber­ar­gie soll süd­lich von Perth und weni­ge Mei­len west­lich der berühm­ten Lin­do­res Abbey eine gro­ßer Whis­ky-Distil­le­ry-Kom­plex ent­ste­hen. „Über ihre Kapa­zi­tät ist noch kei­ne Ent­schei­dung gefal­len,“ erklär­te der Mana­ging Direc­tor des SLC Ken­ny MacK­ay The Gate­way to Distil­le­ries gegen­über. Sicher ist nur, dass es eine nur Anla­ge zur Pro­duk­ti­on von dop­pelt destil­lier­tem Malt Whis­ky wer­de, Grain Whis­kies wür­den nicht gebrannt. Die Mal­ts sol­len die Grund­la­gen für ihre Blends wie OLD PERTH und Likö­re wie BRUAR schaf­fen. „Natür­lich erlaubt uns die neue Bren­ne­rei auch den Tausch von Spi­rit mit ande­ren Destil­le­rien und sichert uns damit unse­re unab­hän­gi­gen Abfül­lun­gen in der Càrn Mòr Rei­he,“ erläu­tert Ken­ny MacK­ay die Stra­te­gie, „die Bau­an­fra­ge wird Ende Novem­ber 2013 gestellt, erst danach kön­nen wir wei­te­re Details zu Pla­nung geben.“

Sicher ist, dass die Inves­ti­tio­nen für die Aber­ar­gie-Distil­le­ry von der KIC Hol­dings Ltd, Perth kom­men, die von der Mor­ri­sonn-Fami­lie kon­trol­liert wird. Neben der Bren­ne­rei soll eine Abfüll­an­la­ge sowie ein Blend Cent­re ent­ste­hen, wel­che vom Scot­tish Liqueur Cent­re betrie­ben werden.

Fotos Copy­right Ernst J. Schei­ner und Euan Mor­ri­son. Alle Rech­te vorbehalten.


Ernst J. Scheiner ist der Herausgeber des Portals The Gateway to Distilleries und hat über 140 Destillerien fotografisch von innen dokumentiert sowie ihre Produktion beschrieben. Seit seinem Studium an der University of Edinburgh befasst er sich mit Whisky und publiziert in englisch- und deutschsprachigen Blogs sowie Magazinen über schottische und irische Destillerien. Als Whisk(e)y-Botschafter führt er Tasting-Kollegs und Studienreisen für Einrichtungen der Erwachsenenbildung sowie für das EBZ Irland durch.