Tastings

Mannheimer Whiskystammtisch schon am 12.12.2008


Die Bar, links Barkeeper MikeDer Mann­hei­mer Whis­ky­stamm­tisch fin­det im Dezem­ber eine Woche frü­her als sonst statt, da vie­le Teil­neh­mer durch Weih­nachts­fei­ern am 19.12. kei­ne Zeit haben: Am 12.12.2008 ab 19:30 Uhr wie gewohnt in der Algon­quin Bar im Hotel Wart­burg (F4, 4–11).

Um der vor­weih­nacht­li­chen Stim­mung ein wenig gerecht zu wer­den, bit­ten wir alle Teil­neh­mer dar­um, ein 5cl Blind­sam­ple eines lecke­ren Whis­ky mit­zu­brin­gen. Die packen wir dann alle in einen „Grab­bel­sack“ – eini­ge ken­nen die­ses auch als Weih­nachts­wich­tel oder Jul­klapp. Bit­te schreibt Euren Namen auf das Sam­ple, damit die spä­te­re Auf­lö­sung erfragt wer­den kann.

Da wir uns so lang­sam aber sicher zu einem bekann­ten Treff­punkt auch aus­ser­halb unse­rer Regi­on ent­wi­ckeln, schrei­ben wir hier­mit eine Fla­sche Whis­ky als Preis für den­je­ni­gen Teil­neh­mer aus, der mehr als 500 km Anrei­se zum Stamm­tisch hat.

Auch die­ses Mal möch­te ich wie­der zwei lecke­re Trop­fen aus dem reich­hal­ti­gen Ange­bot der Bar emp­feh­len: Einen 34j Tober­mo­ry von Whis­ky-Doris. Die­ser Whis­ky kommt aus einem 1st fill dark sher­ry cask und bie­tet mit schö­nen und tie­fen Sher­rynoten alles, was das Sher­ry-Herz begehrt. Alter­na­tiv möch­te ich den Tul­li­bar­di­ne 16j von Dewar Rat­tray emp­feh­len, die­ser Sin­gle Cask wur­de mit 57,9% aus dem Bour­bon Bar­rel abgefüllt.

Ein Gast­bei­trag von Dirk Otte, Orga­ni­sa­tor des Mann­hei­mer Whiskystammtisch.


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.