Notes

Lowlands auf hohem Niveau: The Coopers Choice Littlemill 1985

Join the The Scotch Malt Whisky Society

Im Whis­kyfan­blog hat­te ich bei mei­nen Mes­se­be­rich­ten schon mehr­fach die Abfül­lun­gen von The Coo­pers Choice erwähnt. Heu­te möch­te ich Euch eine ganz beson­de­re davon vor­stel­len, die ich im Febru­ar auf der Han­se Spi­rit in Ham­burg am Stand des deut­schen Impor­teurs Andy McN­eill gekauft hat­te: einen Litt­le­mill 1985.

Die Litt­le­mill Distil­le­ry wur­de 1772 auf dem Gelän­de einer Braue­rei in Bow­ling zwi­schen Glas­gow und Dum­bar­ton gegrün­det. 1992 wur­de sie lei­der still­ge­legt, 1996 in Tei­len demon­tiert, 2004 brann­te der Rest dann auch noch ab und fiel 2006 end­gül­tig in sich zusam­men. Ein trau­ri­ges Schick­sal, aber glück­li­cher­wei­se haben eini­ge Fäs­ser über­lebt und wer­den immer noch abge­füllt. Zum Bei­spiel im Jahr 2011 das vor­lie­gen­de Hogs­head mit der Num­mer 99, das nach 26 Jah­ren noch 53% auf­wies und 270 Fla­schen ergab.

Die Nase ist erst mal recht ver­hal­ten mit Sta­chel­bee­ren, leicht exo­ti­schen Gewür­zen und einem butt­rig-öli­gen Unter­ton. Im Mund kommt er recht alko­ho­lisch rüber, was aber gut zu den leicht säu­er­li­chen Sta­chel­bee­ren passt. Lässt man ihm län­ger im Mund wer­den dar­aus rei­fe, gel­be Mira­bel­len. Im Abgang wird er dann immer wür­zi­ger und län­ger mit einer pri­ckeln­den Säu­re und hel­len, rei­fen Beeren.

Fazit: Ein sehr inter­es­san­ter Stoff ohne die für die Low­lands typi­sche „gra­si­ge“ Note. Durch das hohe Alter aber lei­der auch nicht ganz güns­tig, die Fla­sche kos­tet um die 100 € …


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.