Media

Rezension und Verlosung: Dave Broom – Der Whisky Atlas

Join the The Scotch Malt Whisky Society

Die Hall­wag-Rei­he des Grä­fe und Unzer Ver­la­ges ist eigent­lich auf Wein spe­zia­li­siert und bringt unter ande­rem „Der gro­ße John­son“ her­aus, im Wein­be­reich unge­fähr das, was Jim Murray’s Whis­ky Bible für den Whis­ky ist.

Nun ist dort Der Whis­ky­at­las des bekann­ten Whis­ky-Autors Dave Broom erschie­nen, von dem ich freund­li­cher­wei­se ein Rezen­si­ons­ex­em­plar erhal­ten habe. Ich möch­te Euch das Buch zunächst mit dem Pres­se­text vor­stel­len, bevor ich mei­ne eige­nen Ein­drü­cke schil­de­re und Ihr die Mög­lich­keit habt, das Exem­plar zu gewinnen:

Nicht nur für Schot­ten ist Whis­ky das „Was­ser des Lebens“. Heu­te wird er auf der gan­zen Welt getrun­ken – und inzwi­schen sogar her­ge­stellt! Der Whis­ky­at­las von Hall­wag führt zu den wich­tigs­ten Destil­le­rien die­ser Welt. Span­nend und leicht ver­ständ­lich erklärt der inter­na­tio­nal aner­kann­te und preis­ge­krön­te Whis­ky­ex­per­te Dave Broom, was genau Whis­ky ist, wel­chen Ent­ste­hungs­weg er vom Getrei­de­korn bis ins Glas nimmt und war­um kei­ner wie der ande­re schmeckt. Stim­mungs­vol­le Foto­gra­fien sowie zahl­rei­che Abbil­dun­gen von Eti­ket­ten und den ein­zel­nen Pha­sen des Pro­duk­ti­ons­pro­zes­ses illus­trie­ren dane­ben Her­kunft, Land­schaf­ten und hand­werk­li­ches Können.

Der Whis­ky­at­las prä­sen­tiert aus­führ­li­che Por­träts von über 150 Destil­le­rien in aller Welt und detail­lier­te, far­bi­ge Kar­ten. Dave Brooms unnach­ahm­li­che Ver­kos­tungs­no­ti­zen eröff­nen dem Leser völ­lig neue Geschmacks­er­leb­nis­se, wäh­rend die von ihm mit­ent­wi­ckel­te Fla­vour Map ein­lädt, die fünf typi­schen Geschmacks­sti­le zu ent­de­cken: „Fruch­tig und wür­zig“, Duf­tig und blu­mig“, Reich­hal­tig und rund“, Rau­chig und tor­fig“, „Mal­zig und trocken“.

Der Whis­ky-Exper­te und Award-Gewin­ner Dave Broom ist seit über 25 Jah­ren als Jour­na­list und Autor zu die­sem The­ma unter­wegs. Zwei sei­ner Bücher, Drink! und Rum, wur­den mit dem Glen­fid­dich Award for Drinks Book of the Year aus­ge­zeich­net. Zudem gewann Broom bereits zwei­mal den Glen­fid­dich Award for Drinks Wri­ter of the Year. Er ist Her­aus­ge­ber der Scotch Whis­ky Review, Chef­re­dak­teur des Whis­ky Maga­zi­ne: Japan sowie Chef­ko­lum­nist bei Malt Advo­ca­te (USA); er ist bera­tend für das Whis­ky Maga­zi­ne (Groß­bri­tan­ni­en, USA, Frank­reich, Spa­ni­en) tätig und schreibt für natio­na­le und inter­na­tio­na­le Maga­zi­ne wie The Spec­ta­tor, Mix­olo­gy und Imbi­be (Euro­pa). Er ist inter­na­tio­nal als Bera­ter und Aus­bil­der für Destil­la­teu­re tätig und lei­tet Ver­kos­tun­gen für Pro­fis und Lai­en. Broom ist zudem regel­mä­ßig mit Bei­trä­gen in Funk und Fern­se­hen vertreten.

Meine Eindrücke:

Was beim ers­ten Durch­blät­tern bereits auf­fällt sind die vie­len Fotos der schot­ti­schen Land­schaft, aber auch der Destil­le­rien. Auch wer sich nicht so sehr für die ein­zel­nen Details inter­es­siert bekommt durch das Buch einen schö­nen Ein­druck der Stim­mung in Schott­land und wie sehr die­se mit dem Whis­ky über­ein­stimmt. Inter­es­sant sind auch die Schau­bil­der am Anfang des Buches, mit denen die Unter­schie­de der Ver­ar­bei­tung zwi­schen Sin­gle Malt, Grain, Irish Pot Still und Bourbon/Tennessee klar gemacht wer­den. Da kann man durch­aus noch was lernen.

Bei der Vor­stel­lung der ein­zel­nen Destil­le­rien ver­sucht Dave Broom auf den Destil­le­rie­cha­rak­ter ein­zu­ge­hen und grup­piert dann auch man­che Destil­le­rien nach Zusam­men­ge­hö­rig­keit durch Stil. Sei­ne Tas­ting Notes sind sehr blu­mig geschrie­ben, zudem ist die Aus­wahl der genann­ten Abfül­lun­gen manch­mal etwas selt­sam. Natür­lich kann er nur beschrei­ben, was er auch pro­biert hat. Aber manch Sprung vom New Make zur 66er-Ein­zel­fas­sa­b­fül­lung bringt dem Leser recht wenig, der nur an die Stan­dard­ab­fül­lun­gen herankommt.

Wei­ter hin­ten geht er dann auch auf Grain Whis­ky und die Kunst des Blen­des ein, schiebt ein aus­führ­li­ches Kapi­tel zu Irland ein und dann kom­men mei­ne Lieb­lin­ge: Die Japa­ner. Den Abschluss bil­den die bekann­ten ame­ri­ka­ni­schen Destil­le­rien in Ken­tu­cky und Ten­nes­see plus einem Aus­flug zu den vie­len Klein­bren­ne­rei­en. Und auch Kana­da und der Rest der Welt dür­fen nicht feh­len. Die­se Aus­führ­lich­keit fin­det man selten.

Alles in allem ein schö­nes Buch, manch­mal etwas sper­rig über­setzt, mit vie­len Infos und stim­mungs­vol­len Fotos. Wun­der­bar als Geschenk oder zur all­ge­mei­nen Infor­ma­ti­on geeig­net. Wer aller­dings pra­xis­na­he Tas­ting­no­tes und genaue­re Detail­in­fos zu den Destil­le­rien sucht, der ist mit dem Malt Whis­ky Year­book wahr­schein­lich bes­ser bedient.

Oder aber Ihr hin­ter­lasst einen Kom­men­tar zu die­sem Arti­kel unter Anga­be Eurer E‑Mail-Adres­se, unter denen ich am kom­men­den Sonn­tag dem 28. Okto­ber 2012 eine/n Gewinner/in aus­lo­se. Ich mel­de mich dann wegen der Ver­sand­adres­se. Die Kom­men­ta­re müs­sen übri­gens erst von mir frei­ge­schal­tet wer­den – es kommt also nicht auf Schnel­lig­keit an ;)

Edit (28.10.2012): Die Akti­on ist been­det, der Gewin­ner aus­ge­lost – vie­len Dank fürs Mitmachen!


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.

8 Kommentare zu “Rezension und Verlosung: Dave Broom – Der Whisky Atlas

  1. Das klingt nach ner loh­nen­den Anschaf­fung! Soll ich dir schon­mal mei­ne Adres­se schicken? 😉

  2. Das Buch hört sich wirk­lich inter­es­sant an, das möchte ich ger­ne mal lesen. 

  3. Dei­ne Lese­ein­drü­cke machen wirk­lich Lust auf das Buch.…

  4. Was für ein schöner Arti­kel, da bekommt man ja schnell das ver­lan­gen nach nem guten Tropfen 😉

    Vie­le Grüße 

  5. Hört sich nach einer inter­es­san­ten Lek­tü­re zu einem fei­nen Dram an…

  6. Das hört sich wirk­lich span­nend an 🙂 

  7. Vie­len Dank für die tol­le Rezension

  8. So, die Akti­on ist been­det und der Gewin­ner ist …stef­fen. Ich mel­de mich per Mail. Und an die ande­ren – vie­len Dank fürs Mit­ma­chen, die nächste Ver­lo­sung kommt bald!

Kommentare sind geschlossen.