News Notes

anCnoc 22yo vorgestellt (und schon probiert)

anCnoc 22yo
Join the The Scotch Malt Whisky Society

anCnoc 22yoSeit Febru­ar 2013 gibt es eine wei­te­re Ergän­zung für die sehr guten Stan­dard­ab­fül­lun­gen von anC­noc High­land Sin­gle Malt Whis­ky. Neben dem 16jährigen und dem 35jährigen und diver­sen Son­der­ab­fül­lun­gen (z.B. die „Peter Ark­le“ Edi­ti­ons) gibt es nun auch den anC­noc 22yo, für den zusätz­lich zu den nor­ma­len Ex-Bour­bon-Fäs­sern noch eini­ge Olo­ro­so-Sher­ry-Fäs­ser ver­wen­det wurden. 

Zum run­den, süßen Grund­cha­rak­ter (Tof­fee, Honig) des Whis­kies aus der Knockd­hu-Destil­le­rie kom­men so noch kräf­ti­ge, fruch­ti­ge Eichen­tö­ne (die Tas­ting Notes spre­chen von „Christ­mas Cake“) und ein gewis­ser rau­chig-led­ri­ger Geschmack dazu. Das Alter und die 46%, mit denen alle Stan­dard­ab­fül­lun­gen von anC­noc unge­fil­tert und unge­färbt abge­füllt wer­den, tun ihr übri­ges. Vor­erst sind 950 Kis­ten in welt­wei­ten Märk­ten erhält­lich, der emp­foh­le­ne Ver­kaufs­preis liegt bei 85 GBP, das wären umge­rech­net rund 100 €. Gese­hen habe ich ihn in ers­ten Shops für rund 120 €.

Und wie schmeckt er wirklich?

Ziem­lich gut. Die Far­be ist schon toll, ein sat­tes Rot­gold. Er riecht sehr frisch, eher nach Bee­ren als nach Sher­ry, süß und leicht wür­zig nach Nel­ken und Zimt. Im Mund ist er sehr kräf­tig, pri­ckelnd, aber auch warm und ölig. Es kom­men eher die Gewür­ze als die Fruch­tig­keit durch. Im Abgang wird die Süße durch kräf­ti­ge, tro­cke­ne Eichen­tö­ne über­deckt, er schmeckt leicht metal­lisch (das Alter …) und wie­der eher bee­rig als fruch­tig. Die Olo­ro­so-Fäs­ser haben den Destil­le­rie­cha­rak­ter also kei­nes­wegs erschla­gen, son­dern schön mit fruch­ti­ger Süße und Wür­ze ergänzt.

Dan­ke an Luka­sz Dynowi­ak von Alem­bic Com­mu­ni­ca­ti­ons für das Sam­ple! Ihr fin­det ihn auf Twit­ter oder Goog­le+ sowie als Edi­tor des Edin­burgh Whis­ky Blog.


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.