Media

Neu: Little Black Book vom Single Malt Whisky

Little Black Book vom Single Malt Whisky
Join the The Scotch Malt Whisky Society

Ende 2011 erschien das Litt­le Black Book vom Whis­ky, das ich Euch im im Juli 2012 dann auf die­sem Blog vor­ge­stellt hat­te. Es han­delt sich dabei um ein kom­pak­tes Büch­lein im Taschen­ka­len­der-For­mat, das die wich­tigs­ten Infos über das Was­ser des Lebens zusammenfasst.

Little Black Book vom Single Malt WhiskyNun ist qua­si der Nach­fol­ger erschie­nen, der sich Litt­le Black Book vom Sin­gle Malt Whis­ky nennt. Wäh­rend es in der ers­ten Aus­ga­be um den Whis­ky an sich ging und die ver­schie­de­nen Sor­ten und Län­der vor­ge­stellt wur­den, geht es bei die­ser Aus­ga­be nur um den Sin­gle Malt mit Fokus auf Schott­land. Am Anfang ste­hen Her­stel­lungs­pro­zess und Lage­rung, gefolgt von einem kur­zen Rück- und Aus­blick zur Markt­ent­wick­lung. Dann wer­den alle akti­ven Bren­ne­rei­en in Schot­land mit ihren Daten und Fak­ten, dem Haus­stil sowie Infos zu Besich­ti­gun­gen vor­ge­stellt. Zum Schluss wer­den noch die inak­ti­ven Destil­le­rien kurz angeschnitten.

Vor allem durch den Teil mit den Destil­le­rien ist das Litt­le Black Book vom Sin­gle Malt Whis­ky per­fekt geeig­net, wenn man schnell mal Infos zu Grün­dungs­jahr, Aus­stat­tung oder Kapa­zi­tä­ten einer Bren­ne­rei benö­tigt. Zudem ist auch die Ver­ar­bei­tung deut­lich bes­ser als beim Vor­gän­ger. Statt einer Ring­bin­dung ist das Litt­le Black Book nun wie ein klas­si­sches Notiz­buch gebun­den, das Gum­mi­band zum Ver­schlie­ßen und die abge­run­de­ten Ecken ver­se­hen machen es zum idea­len Beglei­ter für die Jackentasche.


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.