Media

Japanese Whisky – a knol by Chris Bunting


Letz­te Woche ist Goog­le Knol gestar­tet, das neu­es­te aus einer Rei­he von vie­len Goog­le-Beta-Pro­jek­ten. Gedacht ist es als eine Art Kon­kur­renz zu Wiki­pe­dia. Der wich­tigs­te Unter­schied liegt dar­in, dass man sei­ne geschrie­be­nen Arti­kel („knol“ genannt) gegen Ände­run­gen schüt­zen kann (aber nicht muss) und sie nicht wie bei Wiki­pe­dia für alle frei edi­tier­bar sind. Gera­de das wird bei Wiki­pe­dia als wich­tigs­tes Fea­ture ange­se­hen, weil so jeder jeden kor­ri­gie­ren und ergän­zen kann und in der Mas­se letzt­end­lich mehr und bes­se­re Arti­kel her­aus­kom­men, als wenn jeder nur sei­nen eige­nen Senf schreibt. Bei den geschütz­ten Arti­keln von Goog­le Knol hängt die Qua­li­tät somit stark von der Qua­li­tät des Autors ab.

Den ers­ten knol über (japa­ni­schen) Whis­ky hat Chris Bun­ting geschrie­ben, der Autor des her­vor­ra­gen­den eng­lisch­spra­chi­gen Blogs Non­jat­ta über japa­ni­schen Whis­ky. Das bürgt für Qua­li­tät und so ist er auch sehr inter­es­sant. Mal schau­en, was nachkommt …

Zum Ver­gleich: Arti­kel über Whis­ky im deut­schen Wiki­pe­dia.


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.